Aktuelle Fotos und News

Offene Probe / Schügu-Fäscht, 24. / 25.1.2020

An unserer öffentlichen Probe durften wir viele ehemalige Gluggserinnen und Gluggser begrüssen, zudem haben uns viele Freunde, Gönner und auch ein paar potentielle Neumitglieder die Ehre erwiesen. Die neuen Lieder kommen langsam in Auftrittsreife, klar, wenn man einzelne Songs an der offenen Probe gleich drei Mal zum Besten gibt ;-) Tags darauf ging es nach Emmenbrücke zum Schügu-Fäscht der Schügumugger. Wir hatten unseren Auftritt bereits um 19 Uhr, dennoch war der Platz bereits sehr gut gefüllt und wir hatten einen tollen Gig auf der Aussenbühne. Der Vorteil von frühen Auftritten: Für den Rest des Abends (und der Nacht) (und des Morgens) ist die letzte Pendenz bereits erledigt und wir konnten uns aufs Gesellige konzentrieren.

Vorfasnacht 2020, Part 1

Vom Schwarzenberg bis ans Jodlerfest, von der Beguttenalp ins altehrwürdige Äbiker Pfarreiheim: Der erste Teil der Vorfasnacht 2020 führte die Gluggsi-Musig zu vielen musikalischen, geselligen und ereignisreichen Highlights.

Güdiszyschtig, 5.3.19

Über den Güdiszyschtig liesse sich noch viel schreiben. Ein tolles Monstercorso, ein Äbiker Umzug bei fantastischem Wetter, tolle Kameradschaft innerhalb der Musig und so weiter. Aber es ist vor allem auch der Tag, wo wir ein bisschen wehmütig zurückschauten auf eine wunderbare, einzigartige und unvergessliche Fasnacht 2019. Und es ist auch die Zeit, danke zu sagen. Danke an alle, die mitgeholfen haben, vom Gönner bis zum Tambi, vom Trompeter bis zu Fahnenträger, von der Kafiwagencrew bis zum Alt-Gluggser. Ihr habt das alles möglich gemacht und ihr seid der Hammer!

Güdismäntig, 4.3.19

Der Güdsmäntig begann noch bei strahlendem Sonnenschein und mit einem gemütlichen Warm-Up auf dem CS-Platz. Nach unserem Auftritt bei den Spöitzern goss es zwar kurz wie aus Kübeln, bis zu unserem nächsten Gig war aber alles schon fast wieder vorbei. So genossen wir auch am Montag einen wunderbaren Fasnachtstag mit vielen schönen Auftritten.

Städtli-Samschtig, 2.3.19

Nach dem Start-Auftritt am Risottoessen der Rotsee-Husaren ging es für uns ab in die Stadt. Zusammen mit den Träumelern machten wir wieder einmal den Pavillon am Nationalquai zu einem Zentrum der Luzerner Fasnacht. Anschliessend ging es ab in die Altstadt, wo der eine oder die andere wohl schon an den freien Tag am Sonntag gedacht hat und darum noch so gerne etwas länger verweilt ist.

Rüüdige Friitig, 1.3.19

Der Freitag begann mit unserem Fototermin, der Regen tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Hey, för öppis hemmer jo Gluggsi-Scherm :-) Danach freuten wir uns riesig auf die Äbiker Wageborg, die auch dieses Mal wieder ein absolutes Partyhighlight für uns war. Vielen Dank an das OK. An dieser Stelle ebenfalls nochmals herzlichen Dank und Gratulation an Rolf für seine grossartige Treue, seit 20 Jahren ist er nun bereits Mitglied in der Gluggsi-Musig!

Archiv